GLEICHKLANG ist eine psychologisch optimiertes System der Partnervermittlung, um die Partnersuche seiner Mitglieder zum Erfolg zu bringen. Weit mehr als bei anderen Partnervermittlungen, Partneragenturen, Partnerbörsen oder Singlebörsen steht bei GLEICHKLANG die Vermittlung nach zentralen Übereinstimmungen des Lebensstils im Vordergrund. So führt GLEICHKLANG durch ein präzises Matching-System die Partnersuche der Mitglieder in ganz Deutschland, österreich un der Schweiz zum erfolgreichen Abschluss.

Machen auch Sie die Probe und überzeugen Sie sich selbst:

>>> HIER ZUR ANMELDUNG <<< 

Werden Sie jetzt Mitglied bei GLEICHKLANG, damit Ihre Partnersuche ein positives Ende findet. Es gibt keine fairere und günstigere Partneragentur. Denn mit nur 84 EUR im Jahr können Sie bei GLEICHKLANG ein Jahr lang eine hocheffektive Partnersuche betreiben. Die Chancen sind hoch, dass Sie in dieser Zeit Ihren Traumpartner oder Ihre Traumpartnerin auch tatsächlich kennenlernen werden. überzeugen Sie sich selbst!

Noch nicht überzeugt? Dann lesen Sie im Folgenden Informationen zur Partnersuche, die Ihnen helfen werden, eine informierte Entscheidung zu treffen. Denn die besten Chancen auf eine baldige Beendigung ihres Single-Daseins haben Sie, wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft bei GLEICHLANG entscheiden:

Partnersuche Face to Face: Traditionell und nach wie vor aktuell!

Wenn wir einmal von arrangierten Partnerschaften und Hochzeiten absehen, die in Teilen der Welt noch oftmals praktiziert werden, dann ist es seit jeher die entscheidende Methode der Partnersuche gewesen, einen passenden Menschen im direkten sozialen Umfeld kennen und lieben zu lernen. Dies hat auch seinen Sinn. Denn in unserem unmittelbaren sozialen Umfeld verkehren mit erhöhter Wahrscheinlichkeit Menschen, die mit uns Gemeinsamkeiten aufweisen. Bei der Partnersuche geht es aber vor allem darum, einen Menschen zu treffen, mit dem eine hinreichende Gemeinsamkeit besteht, um gemeinsam durch das Leben zu gehen.

Gemeinsamkeiten des Lebensstils  genügen allerdings nicht, um die Partnersuche zum Erfolg zu bringen. Denn eine Partnerschaft verlangt mehr, insbesondere – es sei denn es handelt sich um eine platonische Beziehung – ist es auch wichtig, dass eine körperliche und sexuelle Attraktion besteht. Im sozialen Umwelt bei der Face to Face Partnersuche lässt sich dies sofort erkennen, was ein weiterer großer Vorteil dieser traditionellen Art der Partnersuche ist.

Face to Face Partnersuche bezieht sich auf alle Bereiche des Alltags, wo Menschen direkt miteinander in Kontakt treten. Dies betrifft den beruflichen Bereich ebenso wie den Bereich der Freizeit. Je aktiver das Freizeitleben ist, umso höher sind dabei beispielsweise auch die Aussichten, im direkten  sozialen Umfeld den passenden Menschen zu finden.

Auch wenn wir von einer traditionellen Form der Partnersuche sprechen, ist die Partnersuche im direkten sozialen Umfeld im Rahmen unmittelbarer Begegnung nach wie vor aktuell. Tatsächlich ist sie trotz der zunehmenden Einflusses des Internet sogar nach wie vor die dominante Form der Partnersuche, die häufig letztlich auch zu einer partnerschaftlichen Beziehung führt.

Aufgrund der insgesamt in der Gesamtbevölkerung hohen Erfolgschancen der direkten Partnersuche durch Begegnungen im Alltag, ist es in jedem Fall ratsam, diese Form der Partnersuche nicht zu vernachlässigen, selbst wenn man sich zusätzlich für die Inanspruchnahme anderer Formen der systematisierten Partnersuche entschieden hat. Denn je offener man die Augen hält, desto schneller wir der eine Mensch auftauchen, mit dem oder der eine glückliche und dauerhafte Partnerschaft möglich wird.

Auch wenn die direkte Face to Face Partnersuche unbedingt zu empfehlen ist, führt sie im Einzelfall nicht immer zum Erfolg. Auch gibt es eine Reihe von Hemnissen, die die Erfolgsaussichten der direkten Partnersuche mindern können. So sinken die Erfolgsaussichten, wenn das Freizeitleben eher spärlich ist oder sich  auf Aktivitäten bezieht, die nicht zu einem sich erweiternden Kreis von Bekanntschaften und zwischenmenschlichen Begegnungen führen. Im beruflichen Bereich kann ebenfalls die Tätigkeit in kleineren Betrieben oder Büros wie auch eine Selbstständigkeit Möglichkeiten zur direkten Partnersuche reduzieren.  übermäßig starke berufliche Einspannung reduziert ebenfalls Ressourcen zur direkten Partnersuche.  Gleiches gilt, wenn andere familiäre oder soziale Verpflichtungen vorliegen, wie Elternrolle oder Pflegetätigkeit, die zeitaufwändig sind und sich nicht mit einer direkten Partnersuche kombinieren lassen. Psychisch können zudem Selbstunsicherheit, Schüchternheit, Hemmungen und soziale Kompetenzdefizite die Aussichten des Erfolges bei der direkten Face to Face Partnersuche deutlich reduzieren.

Bei aller Bewährung nimmt die Rolle der direkten Partnersuche im sozialen Umfeld derzeit ab, was mit den sich verändernden Zeit- und Berufsstrukturen, aber auch mit der zunehmenden Rolle von Medien und dem Internet zusammenhängt. Trotz ihrer abnehmenden Rolle bleibt die Partnersuche im direkten sozialen Umfeld aber eine zentrale Säule der Partnersuche und sollte mit ihren großen Potentialen auch immer genutzt werden, selbst dann, wenn zusätzliche andere Möglichkeiten zur Partnersuche zum Tragen kommen.

Partnersuche durch Kontaktanzeigen

Schon seit Jahrzehnten gehören Kontaktanzeigen in Zeitungen zum festen Repertoire der Partnersuche. Wer kennt nicht das eine oder andere Paar, welches durch eine Kontaktanzeige zueinander gefunden hat. Der Vorteil der Kontaktanzeigen ist  die Erweiterung des Suchraumes. Denn durch eine Kontaktanzeige braucht sich die Partnersuche nicht mehr nur auf das unmittelbare soziale Umfeld beziehen, sondern es können so auch Menschen miteinander Kontakt bringen, die sich ansonsten niemals begegnet wären. Auch kann durch Angabe von Wünschen und Vorstellungen wie auch durch eine Selbstbeschreibung im Rahmen von Kontaktanzeigen bereits die Wahrscheinlichkeit erhöht werden, dass passende Menschen zueinander finden, wobei dies allerdings nur sehr ungenau möglich ist, da nur sehr wenige Kriterien benannt und diese vor einem Treffen nahezu gar nicht kontrolliert werden können. Kontaktanzeigen können den  Erfolg einer Partnersuche sicherlich nicht garantieren, sie sind aber ein sinnvolles Instrument einer systematischen Partnersuche, die durchaus zu einer Partnerschaft führen können. Während früher dabei Anzeigen primär in Zeitungen veröffentlicht wurden, gibt es mittlerweile auch zahlreiche Möglichkeiten, im Internet Kontaktanzeigen zu  veröffentlichen bzw. auf Kontaktanzeigen zu reagieren. Auch wenn Kontaktanzeigen in den letzten Jahren etwas rückläufig sind, bleiben sie ein wesentliches Instrument der Partnersuche, dessen Nutzung in jedem Fall zu empfehlen ist.

Partnersuche durch klassische Partnervermittlung

In den 50er und 60er  Jahren begann die große Zeit der klassischen Partnervermittlung. Bei einer klassischen Partnervermittlung bezahlt ein Interessent eine Gebühr, im Regelfall mehrere Tausend EURO, und dafür wird er oder sie bei der Partnersuche professionell unterstützt. Hauptsächlich werben klassische Partnervermittlungen in Zeitungen, stellen dort auch ihre Mitglieder vor, und führen dann Personen zueinander, die zu passen scheinen. Die Erfolgsaussichten sind nicht schlecht, wenn man nicht Opfer eines der vielen schwarzen Schafe unter den klassischen Partnervermittlungen wird, die mit fiktiven Personen bzw. Personen, die sich gar nicht auf Partnersuche befinden, werben. Auch muss man über erhebliche Geldmittel verfügen, um sich den Service einer klassischen Partnervermittlung leisten zu können. Zudem ist zu berücksichtigen, dass die Vermittlungsmethoden eher intuitiv sind und es keine Belege für eine höhere Erfolgschance der Partnersuche bei einer klassischen Partnervermittlung als durch Kontaktanzeigen gibt. Der Vorteil einer  seriösen klassischen Partnervermittlung ist aber, dass eine Vorauswahl wirklich ernsthaft nach Partnerschaft suchender Menschen getroffen wird und diese einander systematisch vorgestellt werden. Für diejenigen, die über ausreichende fianzielle Mittel verfügen und und denen die Partnersuche sehr ernst ist, ist es durchaus eine empfehlenswerte Vorgehensweise, auch durch Inanspruchnahme der Dienste einer klassischen Partnervermittlung die Erfolgsaussichten ihrer Partnersuche zu verbessern. Nur sollten keine Wunder erwartet werden und vor allem sollte man trotzdem nicht auf andere Möglichkeiten der Partnersuche, wie die direkte Suche oder Kontaktanzeigen verzichten. Denn je mehr Wege der Partnersuche beschritten werden, desto wahrscheinlicher wird am Ende eine neue Liebe stehen.

Online-Partnersuche bei Online-Partneragenturen, Singlebörsen und Partnerbörsen

Vor ca. 10 Jahren hat erst richtig die Zeit der Online-Partneragenturen, Singlebörsen, Partnerbörsen und Partnervermittlungen im Internet begonnen.

Eine Singlebörse ist ähnlich wie ein Forum mit Kontaktanzeigen. Allerdings sind die Informationen meistens ausführlicher. Alle Mitglieder können alle Mitglieder kontaktieren. Eine Vorauswahl gibt es nicht, sondern die Mitglieder müssen selber nach passenden Personen suchen, wozu im Regelfall mehr oder weniger differenzierte Suchfunktionen zur Verfügung gestellt werden. Die meisten Singlebörsen sind kostenfrei, finanzieren sich über Werbung oder bieten kostenpflichtige Premiummöglichkeiten. Nachteil der Kostenfreiheit ist, dass die Dateien durch zahlreiche in Wirklichkeit gar nicht existierende oder Mehrfachprofile überflutet werden. über eine Singlebörse können Menschen leicht miteinander in Kontakt treten, auch wenn die Partnersuche an sich dabei oftmals doch nicht erfolgreich ist. In jedem Fall aber lohnt sich der Versuch, auch in Singlebörsen die Partnersuche zu betreiben.

Online-Partneragenturen oder Partnervermittlungen erheben einen deutlich höheren Anspruch als Singlebörsen. Standard ist, dass versucht wird, einander ähnliche Mitglieder einander vorzuschlagen. Dazu wird im Regelfall ein Persönlichkeitstest durchgeführt und dann auf dieser Basis die Passung ermittelt, wobei zusätzlich  gewünschter Altersbereich und Wohnort herangezogen werden. Allerdings weichen die meisten Online-Partneragenturen und Partnervermittlungen von einem stringenten System der psychologisch fundierten Partnervermittlung ab, indem sie zwar die ähnlichkeit mitteilen, aber letztlich doch alle in Frage kommenden Personen vorschlagen. Auch ist die Persönlichkeitsähnlichkeit ein nur sehr allgemeines Maß, welches zahlreiche andere Faktoren von Bedeutung nicht berücksichtigt. Dennoch kann die Mitgliedschaft in einer Online-Partneragentur eine sehr erfolgreiche Strategie der Partnersuche sein, die auch von mehr und mehr Singles genutzt wird. Dabei gehört es mittlerweile ebenfalls zum Standard der Online-Partnervermittlung, dass auch homosexuellen Partnerschaften vermittelt werden, wobei es aber ebenfalls Spezialanbieter für Schwule und Lesben gibt. Insgesamt ist die Systematik der Partnersuche bei einer Online-Partneragentur höher als bei einer reinen Singlebörse, wobei die Grenzen allerdings fließend sind. In jedem Fall ist es ratsam, eine Mitgliedschaft bei einer Online-Partnervermittlung zu erwägen, wenn man sich auf Partnersuche befindet. ähnlich wie die meisten Singlebörsen bieten auch fast alle Online-Partneragenturen und Online-Partnervermittlungen kostenlose Mitgliedschaften an. Allerdings werden diese kostenlosen Mitgliedschaften dadurch erkauft, dass sich wiederum sehr viele unseriöse Personen als Mitglieder anmelden, was wiederum die Erfolgsaussichten bei der Partnersuche reduziert.  Zudem ist zu berücksichtigen, dass es sich bei diesen kostenlosen Angeboten zur Online-Partnersuche nahezu immer um Lockangebote handelt. Denn kostenlos kann man nur sehr wenige Funktionen des angebotenen Systems nutzen. Zielstellung der Anbieter ist, dass die kostenlosen Mitgliedschaften so schnell wie möglich in dann im Regelfall sehr kostspielige Premium-Mitgliedschaften umgewandelt werden. Reale Vermittlungschancen bestehen dabei nur bei den Premiummitgliedschaften, so dass von der Nutzung rein kostenloser Angebote bei der Partnersuche über Online-Partneragenturen abgeraten werden muss.

Partnersuche bei GLEICHKLANG

GLEICHKLANG steht für ein neuartiges und umfassendes Konzept der Online-Partnervermittlung, welches Aspekte einer klassischen Partnervermittlung mit dem Vorgehen der typischen Online-Partnervermittlungen verbindet und dies zusätzlich durch eine alternative Ausrichtung und einen psychologischen Ansatz auf der Basis von einem Abgleich der Präferenzen ergänzt.  Mithilfe dieses neuartigen Ansatzes werden besonders hohe Erfolgsaussichten bei der Partnersuche gewährleistet und zwar auch für sogenannte eher “schwierige Fälle”, deren Partnersuche bei anderen Anbietern oder mit anderen Methoden oftmals jahrelang oder im Extremfall sogar jahrzehntelang zuvor nicht zum Erfolg führte.

Die Hauptkennzeichen der systematisierten und psychologisch optimierten Partnersuche bei GLEICHKLANG sind (1) der Präferenzansatz, (2) der Subgruppenansatz, (3) der klassische Ansatz der Persönlichkeitsähnlichkeit, (4) die alternative Gesamtausrichtung auf ein Klientel von Personen, die sich durch sozial-ökologische Denkweisen kennzeichnen und (5) die Gewährleistung, dass ausschließlich ernsthaft interessierte Personen teilnehmen und die ansonsten überall zu beobachtende Überflutung mit fiktiven Einträgen und ungültigen Profilen unterbleibt. Aus der Kombination dieser 5 Merkmale ergibt sich die Einzigartigkeit des Dating Ansatzes von GLEICHKLANG im Vergleich zu den anderen Partnerbörsen, Partneragenturen, Singlebörsen und Partnervermittlungen. Erst aus der Kombination aller fünf Merkmale ergeben sich ebenfalls die hohen Erfolgsaussichten für die Partnerschaftssuche bei GLEICHKLANG.

Lesen Sie nunmehr im Einzelnen, wie GLEICHKLANG mit seinem System eines psychologisch optimierten Dating Ihre Partnersuche zum Erfolg führt:

1.)  Präferenzansatz der Partnersuche führt zum Partnerglück

Allgemeine Erläuterung

Eine typische Partnervermittlung im Internet bietet einen Persönlichkeitstests, der sehr allgemeine Fragen zu Verhaltens- und Erlebnisweisen stellt. Auf der Grundlage der Ergebnisse in so einem Persönlichkeitstest werden dann Mitglieder für eine Partnerschaft vorgeschlagen.  Zusätzlich berücksichtigt werden im Regelfall Wünsche bezüglich des Alters und des Wohnortbereiches des Partner oder der Partnerin. Ebenfalls wird das Geschlecht berücksichtigt.

GLEICHKLANG geht mit seinem Präferenzansatz sehr viel weiter:

Wir erfragen nicht nur Wünsche bezüglich Alter, Geschlecht und Wohnort des Partners oder der Partnerin, sondern wir unterstützen die Partnerschaftssuche unserer Mitglieder durch die Abfrage einer Vielzahl weiterer Wünsche und Präferenzen, die sich u.a. auf das äußere, die Ernährung, Einstellungen zu Spiritualität und Religion, konkrete Partnerschaftsvorstellungen, die Akzeptanz für Erkrankungen und Behinderungen, besonders zentrale Hobbys und Interessen, Haustierhaltung und konkretisierte Vorstellungen/Wünsche bezüglich der Partnerschaftsgestaltung beziehen.

Nur wenn zwei Personen im Hinblick auf ihre wechselseitigen Wünsche und Präferenzen zueinander passen, können Sie als Partner oder Partnerinnen einander vorgeschlagen werden. Durch dieses System des Präferenz-Matching ermöglicht GLEICHKLANG eine bei weitem passgenauere Partnerschaftsvermittlung als sie ansonsten durch Partneragenturen, Partnerbörsen, Singlebörsen oder auch Partnervermittlungen im Internet angeboten wird.

Spezifikation der Präferenzen

Im folgenden werden die von GLEICHKLANG für die Partnersuche zugrunde gelegten Präferenzen im Detail dargestellt und erläutert. Die Passung der Partnervorschläge ergibt sich dabei aus der Gesamtheit der Einzelpräferenzen. Nur wenn diese in ihrer Gesamtheit passen, ergibt sich ein optimierter Partnervorschlag.

Das gewünschte Alter des Partners oder der Partnerin kann bei GLEICHKLANG als ein Mindestalter, ein Wunsch-Alter und ein Maximalalter angegeben werden. Werden alle Felder ausgelassen, können Personen jeden Alters mit gleicher Wahrscheinlichkeit vorgeschlagen werden. Wird nur das Mindestalter angegeben, können alle Personen ab diesem Alter mit gleicher Wahrscheinlichkeit vorgeschlagen werden. Wird nur ein Maximalalter angegeben, können alle Personen bis zu diesem Alter mit gleicher Wahrscheinlichkeit vorgeschlagen werden. Werden ein Minimalalter und ein Maximalalter angegeben, können aller Personen, die in dem genannten Altersbereich liegen, mit gleicher Wahrscheinlichkeit vorgeschlagen werden. Wird lediglich ein Wunsch-Alter angegeben, können alle Personen vorgeschlagen werden, wobei die Vorschlagswahrscheinlichkeit aber bei Annäherung an das Wunschalter ansteigt. Werden ein Minimalalter, ein Maximalalter und ein Wunschalter angegeben, können alle Personen, in dem definierten Altersbereich vorgeschlagen werden, wobei aber die Vorschlagswahrscheinlichkeit mit Annäherung an das Wunschalter ansteigt. Die Alters-Präferenzen werden so im Rahmen der Partnerschaftsvermittlung bei GLEICHKLANG besonders differenziert erhoben, um eine optimale Unterstützung der Partnersuche der Mitglieder zu ermöglichen.

Natürlich ist die Erfragung des Altersbereiches keineswegs ausreichend, um eine effektive Förderung der Partnerschaftssuche zu gewährleisten. Ein weiterer zentraler Bereich ist das Geschlecht. Mitglieder von Gleichklang können Männer, Frauen sowie Männer und Frauen suchen, wobei durch letzteres die bisexuelle Partnersuche besonders gefördert wird. Darüber hinaus können Mitglieder von GLEICHKLANG aber ebenfalls angeben, dass Sie auch oder nur an einem intersexuellen Partner (Zwitter) interessiert sind. Mit dieser Option sind gleichzeitig bei GLEICHKLANG auch sehr gute Chancen für Hermaphroditen gegeben, ihre Partnersuche zum Erfolg zu bringen. Eine weitere Suchoption bezieht sich auf transsexuelle Menschen (Transmänner, Transfrauen). Bei GLEICHKLANG können die Mitglieder angeben, dass Sie auch oder nur nach einem transsexuellen Partner/Partnerin suchen. Indem wir dies bei unserer Partnervermittlung berücksichtigen, haben so auch Transsexuelle beste Aussichten auf ein gutes Ende ihrer Partnersuche ebenso wie Menschen, die gerne einen transsexuellen Partner oder eine transsexuelle Partnerin kennen lernen wollen. übrigens kann man bei GLEICHKLANG auch angeben, dass eine pansexuelle Partnersuche gewünscht wird. Wird diese Option gewählt, ist die Partnerschaftssuche nachfolgend auf Personen aller geschlechtlichen Ausrichtungen orientiert, was ebenso so “typische” Männer und Frauen wie auch Transsexuelle und Zwitter betrifft. Damit setzt GLEICHKLANG bei der Erhebung und Berücksichtigung des Merkmals Geschlecht Maßstäbe der Differenziertheit wie sie bisher von keiner anderen Partnervermittlung erfüllt werden.

Manche finden es oberflächig, bei der Partnersuche auch Merkmale des Aussehens heranzuziehen.  Es ist schön, wenn jemand ganz vom Aussehen abstrahieren kann, aber der Regelfall ist dies nicht. Deshalb erhebt GLEICHKLANG auch Merkmale des äußeren, um sicher zu stellen, die Partnerschaftssuche aller Mitglieder auch wirklich zum Erfolg bringen zu können. Analog zum Altersbereich kann beispielsweise eine Mindestgröße, eine Maximalgröße und auch eine Wunschgröße des Partners oder der Partnerin angegeben werden. Auch ist die Frage enthalten, ob  eine Akzeptanz für eine Partnerschaft mit einem Mitglied mit “Übergewicht” vorliegt. Spezifisch können außerdem festgelegte Körpertypen ausgeschlossen werden, wie dünn, schlank, ein paar Pfunde mehr oder rund / dick. Einerseits wird dadurch die Passgenauigkeit der Partnervorschläge erhöht und gleichzeitig werden damit auch spezifisch die Vermittlungschancen für Menschen mit erhöhtem Körpergewicht und Rubensfiguren verbessert, die so bei GLEICHKLANG nicht befürchten müssen, wegen ihrem Gewicht zurückgewiesen zu werden.

Ein weiteres Gebiet, was bei GLEICHKLANG bei der Partnerschaftsvermittlung mit berücksichtigt wird, sind Themen von Gesundheit und Krankheit. Spezifisch optimieren wir die Erfolgsaussichten der Partnersuche  unserer Mitglieder dadurch, dass wir von jedem Mitglied erfragen, ob eine Akzeptanz für eine Partnerschaft mit einem körperlich behinderten Menschen, einem seelisch behinderten Menschen, einem chronisch körperlich erkrankten Menschen oder einem psychisch erkranktem Menschen besteht. Ebenfalls erfragen wir spezifisch die Akzeptanz für eine Partnerschaft mit einem HIV positiven oder an AIDS erkranktem Menschen. Gleichzeitig kann jedes Mitglied benennen, wie wichtig ihm oder ihr das Vorhandensein einer entsprechenden Akzeptanz ist. Mithilfe dieser Abfrage wird gewährleistet, dass Menschen mit Erkrankungen und Behinderungen hohe Erfolgschancen bei ihrer Partnersuche aufweisen und sich nicht mit Zurückweisung oder Ablehnung aufgrund ihrer Erkrankung oder Behinderung auseinandersetzen zu brauchen.

Sexuelle Orientierungen oder Ausrichtungen werden bei GLEICHKLANG ebenfalls sehr viel differenzierter bei der Partnersuche berücksichtigt als dies bei anderen Partnervermittlungen und Partneragenturen der Fall ist.  Wie es mittlerweile Standard ist unterstützt GLEICHKLANG selbstverständlich ebenso die Partnersuche seiner heterosexuellen Mitglieder wie im Gay-Bereich die Partnersuche seiner schwulen und lesbischen Mitglieder. Darüberhinaus wird aber auch spezifisch die Partnersuche bisexueller Mitglieder unterstützt, indem jedes Mitglied gefragt wird,ob es auch gerne eine Partnerschaft mit einem bisexuellen Mann oder eine bisexuellen Frau führen möchte. Dadurch möchte GLEICHKLANG dazu beitragen, dass Bisexuelle ihr häufiges Versteckspielen in partnerschaftlichen Beziehungen beenden können. Auch erfragt GLEICHKLANG Vorstellungen bzw. Anforderungen bezüglich der Geschwindigkeit, mit der Sexualität in eine Partnerschaft integriert werden soll, um so bestehende Inkompatibilitäten bereits im Vorfeld erkennen und dadurch Enttäuschungen bei der Partnersuche vermeiden zu können. Ein weiterer Vermittlungsbereich ist der der Asexualität. GLEICHKLANG erfragt das Interesse an rein platonischen und asexuellen Beziehungen, um so auch Mitgliedern, die asexuell sind hohe Erfolgschancen bei ihrer Partnerschaftssuche bieten zu können. Ebenfalls erfolgt eine Erhebung von Wünschen an den Partner bezüglich einer möglichen BDSM-Neigung, wobei erhoben wird, ob der Partner bzw. die Partnerin SM-Interessen aufweisen sollte oder nicht. Dabei kann die Partnersuche auf den SM Bereich eingeschränkt werden oder es kann zusätzlich im SM Bereich gesucht werden. Ebenfalls kann angegeben werden, ob der Partner oder die Partnerin grundsätzlich die devote Rolle, die dominante Rolle oder eine switchende Rolle übernehmen sollte. Mithilfe dieser Abfrage gelingt es auch Mitgliedern mit BDSM Neigungen bei GLEICHKLANG ihre Partnersuche mit Erfolg abzuschließen. Umgekehrt werden potentielle Konflikte in einer möglichen Partnerschaft von vornherein reduziert, da Inkompatibilitäten sofort erkannt werden und bei entsprechenden Inkompatibilitäten Personen nicht einander vorgeschlagen werden. Ebenfalls erfragt wird von allen Mitgliedern, die einen männlichen Partner suchen, ob dieser auch ein Damenwäscheträger oder Transvestit sein darf, womit wir auch für diese Personen die Aussichten ihrer Partnersuche verbessern.

Auch der geografische Bereich (Wohnort) spielt bei der Partnersuche eine mehr oder weniger ausgeprägte Rolle, wobei bei GLEICHKLANG owohl eine hohe Flexibilität der Partnersuche mit internationaler Suchoption möglich ist, als auch eine Eingrenzung auf bestimmte Länder, Bundesländer sowie Kilometer-Umkreise, die wiederum von unterschiedlichen Startpunkten ausgehen können. Der allergrößte Anteil der Mitglieder von GLEICHKLANG stammt dabei aber aus Deutschland, österreich und der Schweiz:

Mit Hilfe der regionalen Suchkriterien können Sie den geografischen Bereich der Partnersuche einschränken, aus dem die Ihnen vorgeschlagenen Teilnehmer kommen sollen. Die Angabe der Kriterien erlaubt einen abgestufte Suche, wie auch eine nach Bundesländern oder Postleitzahlenbereichen abgegrenzte Suche.

Im Folgenden soll das Prinzip verdeutlicht werden, wie man durch bestimmte Eingaben die gewünschten Ergebnisse erzielen kann.

Die Angabe der Region erlaubt spezifisch abgestuft die Suchbereiche:

International: Alle Teilnehmer können vorgeschlagen werden

Ganze EU: Alle Teilnehmer, die aus der EU kommen können vorgeschlagen werden

Länder (Ganz Deutschland,Ganz österreich,Ganze Schweiz): Alle Teilnehmer, die aus den jeweils angegebenen Ländern kommen, können vorgeschlagen werden

Bundesländer oder Kantone: Teilnehmer, die aus den angegebenen Bundesländern oder Kantonen kommen, können vorgeschlagen werden.

Dabei werden immer  alle angeklickten Einträge berücksichtigt. Wenn zum Beispiel Ganz Deutschland und Niedersachsenangeben werden, dann können auch Vorschläge aus ganz Deutschland generiert werden, wobei allerdings mit höherer Wahrscheinlichkeit Vorschläge aus Niedersachsen generiert werden.  Wenn ausschließlich Vorschläge aus Niedersachsen erwünscht sind, dann kann einfach nur Niedersachsen angekreuzt werden, nicht aber  Ganz Deutschland, Ganze EU oder International.

Die weitere Suchoption die parallel zu der vorher beschriebenen verwendet werden kann, ist die Umkreissuche. Bei der Umkreissuche ist es erlaubt, drei Suchbereiche zu spezifizieren, die aus der Postleitzahl (oder der durch die Anfangsziffern der Postleitzahl spezifizierten Menge von Postleitzahlen), dem Land (Deutschland, österreich, Schweiz), zu dem die Postleitzahl gehört und dem Radius (in km), in dem gesucht werden soll, besteht. Ein Teilnehmer wird dann um so bevorzugter vorgeschlagen, je näher er dem Bereich der angegeben Postleitzahl ist.

Wird sowohl die Regionssuche genutzt, z.B. NRW angegeben, und gleichzeitig ein Suchradius vom Wohnort spezifiziert, z.B. 200 km, dann können einerseits Vorschläge aus ganz NRW erfolge, andererseits aber auch Vorschläge aus dem Suchradius 200 km, egal, ob diese aus NRW kommen oder nicht. Es ist möglich, eine Suchradius von verschiedenen Startpunkten anzugeben, weil Mitglieder durchaus mehrere Wohnorte aufweisen oder an unterschiedlichen Orten tätig sein können.

Die von GLEICHKLANG angebotenen regionalen Möglichkeiten der Partnersuche weisen einen hohen Differenzierungsgrad auf und sollen dadurch eine erfolgreiche Partnervermittlung fördern.
Spiritualität und Religion sind weitere zentrale Bereiche, die bei GLEICHKLANG präferenzbasiert bei der Partnervermittlung zugrunde gelegt werden. Spezifisch werden unsere Mitglieder efragt, ob der Partner oder die Partnerin positive Einstellungen aufweisen sollte oder nicht zu den folgenden religiösen Vorstellungen oder Systemen: Atheismus / Agnostizismus , Christentum, Judentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus, Schintoismus (Shintoismus), Esoterische Spiritualität, Offene Spiritualität. Dabei kann ebenso das Vorhandensein wie auch die Abwesenheit einer entsprechend positiven Einstellung gefordert werden. Darüberhinaus wird weiterhin die Frage gestellt, ob eine spirituelle Lebensführung in einer Partnerschaft angestrebt wird oder nicht. Auf der Basis dieser Erhebung von Vorstellungen zu Religion, Atheismus und Spiritualität erfolgt eine optimale Vermittlung, die wiederum die Erfolgsaussichten der Partnersuche erhöht. Dabei haben sowohl Mitglieder mit ausgeprägten religiösen und spirituellen Denkweisen als auch Mitglieder mit atheistischen oder agnostischen Vorstellungen durch dieses Matching sehr hohe Chancen, den wirklich zu ihnen passenden Menschen zu finden. Tatsächlich verteilen sich bei GLEICHKLANG Mitglieder mit ausgeprägt spirituellen Denkweisen und Mitglieder mit eher rational-naturwissenschaftlichen Einstellungen ungefähr gleich. Beide Mitgliedergruppen sind bei GLEICHKLANG richtig und werden in ihrer individuellen Partnerschaftssuche optimal gefördert.
Bei GLEICHKLANG sind die Ernährungs- und Lebensweisen des Vegetarismus und Veganismus im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung bei weitem überproportional vertreten. So sind ca. 25% der Mitglieder von GLEICHKLANG und der Veganer-Anteil beträgt ca. 5%. Vegetarisch oder vegan zu leben, ist mehr als eine reine Geschmacksweise und für viele Vegetarier und Veganer ist es wichtig, dass ihre vegetarische oder vegane Lebensweise und die damit verbundenen Einstellungen auch bei der Partnersuche berücksichtigt werden. GLEICHKLANG beinhaltet eine spezifische Partnersuche für Vegetarier und eine ebenso spezifische Partnersuche für Veganer, indem jedes Mitglied gefragt wird, ob der Partner oder die Partnerin ein Vegetarier oder Veganer sein sollte. Je stärker diese Frage bejaht wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass vegetarisch lebender bzw. vegan lebende Personen vorgeschlagen werden. Bei stärkster Bejahung werden ausschließlich Vegetarier oder ausschließlich Veganer als mögliche Partner oder Partnerinnen vorgeschlagen. GLEICHKLANG hat in der vegetarischen und veganen Community bereits erhebliche Bekanntheit erreicht und stellt für Vegetarier und Veganer eine hocheffektive Möglichkeit dar, zum Erfolg bei ihrer Partnersuche zu gelangen.
Bei der Partnersuche haben es alleinerziehende Mütter und alleinerziehende Väter oftmals nicht leicht. Denn Voraussetzung einer erfolgreichen Partnerschaftssuche für alleinerziehende Eltern ist, dass die Kinder vom neuen Partner oder der neuen Partnerin auch wirklich akzeptiert werden. GLEICHKLANG unterstützt die Partnersuche der alleinerziehenden Mitglieder, indem wir von jedem Mitglied die Akzeptanz für eine alleinerziehende Mutter oder einen alleinerziehenden Vater als Partnerin bzw. Partner erheben. Alleinerziehende Mitglieder erhalten nur solche Partnervorschläge, bei denen die Akzeptanz für ihren Alleinerziehenden-Status auch gegeben ist. Dadurch wachsen die Chancen der Partnersuche für Alleinerziehende stark an. Weil GLEICHKLANG zudem keine kostenlosen Mitgliedschaften erlaubt und außerdem nur die Akzeptanz erfasst wird, aber eine gezielte Suche nach Eltern mit Kindern nicht möglich ist, kann GLEICHKLANG seinen alleinerziehenden Mitgliedern auch eine besonders sichere Form der Partnersuche ermöglichen.
GLEICHKLANG berücksichtigt ebenfalls systematisch Heiratswünsche, Kinderwünsche und besondere Lebensformen bei der Partnervermittlung. Manche Menschen möchten unbedingt heiraten bzw. streben eine registrierte Lebensgemeinschaft an. Andere wollen dagegen bewusst von solchen institutionalisierten Formen der Partnerschaft absehen. GLEICHKLANG erfragt von seinen Mitgliedern Heiratswünsche und gewährleistet auch so eine hohe Passung der Partnervorschläge. Ebenfalls wird von GLEICHKLANG ein Kinderwunsch erfragt, um auch in diesem zentralen Bereich für einbe künftige Partnerschaft eine hohe übereinstimmung und Passung zu gewährleisten. Ein weiterer Aspekt, der in die GLEICHKLANG-Vermittlung eingeht ist die Frage, inwiefern ein Interesse an einer Fernbeziehung oder Wochenendbeziehung besteht. Schließlich gibt es auch einige (eher wenige) Mitglieder, die keine traditionelle Partnerschaft zu Zweit anstreben, sondern gerne eine Partnerschaft zu Dritt oder zu Viert führen möchten. Auch für diese Mitglieder wird bei GLEICHKLANG der Erfolg ihrer Partnerschaftssuche dadurch optimiert, dass das Interesse an einer Partnerschaft zu Dritt oder Zu Viert explizit von allen Mitgliedern erfragt wird.
Für viele Mitglieder von GLEICHKLANG ist Engagement für Umwelt und Tiere bedeutsam. Das Ausmaß, indem sich unsere Mitglieder auch aktivi für Umweltschutz, ökologische Landwirtschaft, Tierschutz und Tierrechte einsetzen und dies auch in ihre künftige Partnerschaft integrieren wollen, unterscheidet sich aber individuell. Wir erfragen daher von unseren Mitgliedern, ob sie in einer künftigen Partnerschaft einen ökologischen Lebenswandel führen möchten und auch, ob sie sich in einer Partnerschaft gemeinsam für Tierschutz und Tierrechte einsetzen wollen. Mithilfe dieser Abfrage bringen wir systematisch solche Menschen zusammen, die sich aktiv für die Umwelt und für die Tiere und ihre Recht einsetzen wollen. Dadurch werden die Erfolgschancen der Partnersuche von Umweltschützern und Tierrechtlern maximiert und gleichzeitig werden Inkompatibilitäten vermieden, was allen Mitgliedern hilft.
Bei der psychologisch optimierten Partnersuche bei GLEICHKLANG werden auch Bildung und berufliche Aspekte herangezogen. GLEICHKLANG Mitglieder, können, wenn Sie dies wünschen, angeben, dass ihr Partner oder ihre Partner Akademiker oder nicht Akademiker sein sollte. Ebenfalls ist es möglich anzugeben, ob eine Partnerschaft mit einem Künstler oder eine Künstlerin angestrebt wird oder nicht. Werden diese Optionen ausgewählt, erfolgt ein entsprechender Abgleich, der die Passung der offerierten Partnervorschläge erhöht, was wiederum die Gesamterfolgswahrscheinlichkeit der Partnerschaftssuche verbessert.
Besonders zentrale und zeitaufwändige Hobbys können eine Partnerschaft fördern, sie aber auch gefährden. GLEICHKLANG erhebt zahlreiche Hobbys und Interessen, die bei der Ähnlichkeitsanalyse zugrunde gelegt werden. Darüberhinaus haben wir aber auch eine Anzahl an Hobbys definiert, an denen Partnerschaften bei Inkompatibilitäten oftmals scheitern. Um dies ausschließen zu können, fragen wir alle unsere Mitglieder spezifisch, bo sie es bei einem Partner oder einer Partnerin akzeptieren würden, wenn dieser bzw. diese sehr viel Zeit verwendet für Fußball, Autos, Computer, Motorsport oder Motorräder. Liegen entsprechend zentrale und zeitaufwändige Hobbys vor, werden nur Personen als Partner vorgeschlagen, die dies auch akzeptieren. Dadurch sollen künftige Auseinandersetzungen und Trennungen vermieden werden, was wir als eine wichtige Funktion unserer psychologisch fundierten und optimierten Partnersuche betrachten.
Ein weiterer Bereich, der für den individuellen Lebensstil und damit auch für eine Partnerschaft und deren Stabilität von großer Bedeutung ist, ist das Gebiet der Haustierhaltung. Ethische überlegungen, zeitliche Aspekte, aber auch Erkrankungen, wie Allergien, können hier eine wichtige Rolle spielen. Bei GLEICHKLANG wird daher erfragt, ob eine Akzeptanz für die Haltung von Hunden, Katzen, Nagetieren, Vögeln, Reptilien und Amphibien, Fischen oder Insekten Spinnen besteht oder nicht. Auch dies ist erhöht die Passung der Partnervorschläge, kann Enttäuschungen und Konflikte vermeiden helfen und unterstützt damit den Erfolg der Partnersuche der Mitglieder von GLEICHKLANG.
Auswertungen und Konsequenzen des Präferenzansatzes
Die Präferenzen werden bei GLEICHKLANG gestuft erhoben, es kann also jeweils  eine unterschiedliche Präferenzstärke benannt werden. Die beiden Pole von Präferenz und Aversion werden aber als sich dezidiert und in jedem Fall ausschließend definiert. Der Abgleich erfolgt immer wechselseitig. Bereits ein einziger Ausschluss genügt, um einen Partnervorschlag nicht zu offerieren. Aus der Kombination der Präferenzen im wechselseitigen Abgleich ergibt sich, zumal bei eher seltenen Präferenzen, eine starke bis sehr starke Reduktion der Anzahl der Partnervorschläge, wobei aber umgekehrt die Passung der Partnervorschläge ebenso stark ansteigt. Dabei kann es ebenfalls vorkommen, dass zu einem gegebenen Zeitpunkt keine Partnervorschläge angeboten werden können. Deshalb erfordert die Partnersuche bei GLEICHKLANG gegebenenfalls Geduld, führt aber im Regelfall am Ende zum Ziel. Sobald eine passende Person vorbeikommt, wird diese identifiziert und ein Partnervorschlag erfolgt. Wichtig ist, dass jeder einzelne Partnervorschlag wirklich ernst genommen wird und die Bereitschaft zur Kontaktaufnahme besteht. Ebenfalls ist es wichtig, Ausschlusskriterien nur dann zu setzen, wenn sie wirklich erforderlich sind. Werden eher seltene Kriterien angegeben (z.B. Veganer, Asexualität, Behinderungen etc.), wird explizit ein breiter Suchraum bei den anderen Kriterien empfohlen. In keinem Fall werden Mitglieder von GLEICHKLANG wie bei anderen Partneragenturen eine riesige Anzahl von Partnervorschlägen erhalten, die gegebenenfalls sogar täglich neu erfolgen. Ein solches Vorgehen mag zu Chats und Unterhaltung führen, ist aber dem Erfolg einer Partnersuche abträglich, weil dadurch die einzelne Person in der Flut der immer neu hereinkommenden Partnervorschläge untergeht und eine Konsumhaltung entsteht, die einem sich ernsthaft aufeinander Einlassen entgegensteht. Bei GLEICHKLANG erfolgen eher wenige Vorschläge bis zum Erfolg, der aber dafür denjenigen gewiss ist, die sich auf das besondere Prinzip der Partnervermittlung von GLEICHKLANG einlassen und auch die notwendige Geduld aufweisen, um auf den einen wirklich passenden Menschen zu warten.
2.)  Subgruppenansatz der Partnersuche hilft Menschen mit besonderen Eigenschaften
Der Subgruppen-Ansatz der Partnervermittlung, der von GLEICHKLANG umgesetzt wird, ergibt sich aus der Auswahl der erhobenen Präferenzen, die oben ausführlich dargestellt sind. GLEICHKLANG erhebt nämlich nicht nur sehr allgemeine Präferenzen, wie Hobbys, Heiratswünsche, Kinderwunsch, Geschlecht oder geografischer Suchraum, sonder unterstützt durch die gezielte Auswahl auch eher seltener oder sehr seltener Präferenzen und Merkmale die Partnersuche für besondere Personengruppen, die es sonst bei der Partnersuche eher schwer haben. Entsprechend unterstützt GLEICHKLANG u.a. die Partnersuche für Alleinerziehende, Vegetarier, Veganer, Bisexuelle, Asexuelle, Intersexuelle, Transsexuelle, Transvestiten, Menschen mit erhöhtem Körpergewicht  und Rubensfiguren, Menschen körperlichen oder seelischen Erkrankungen oder Behinderungen, Menschen mit spiritueller Lebensausrichtung etc.  GLEICHKLANG ist eine Partneragentur, die nicht – wie fast alle anderen – an den Mainstream appelliert, sondern deren besonderes Merkmal gerade auch ist, dass sie sich besondere um Personengruppen bemüht, die ansonsten bei ihrer Partnersuche im Internet immer wieder auf Hürden und Hindernisse stoßen.
3.) Partnersuche nach Persönlichkeitsähnlichkeit
Es ist fast schon ein klassischer Ansatz, über einen Persönlichkeitstest zunächst die Persönlichkeit zu erfassen und auf dieser Basis dann die übereinstimmung von Personen zu ermitteln und so Partnervorschläge abzuleiten. Nahezu alle seriösen Partnervermittlungen im Internet verfolgen diesen Ansatz und versprechen auf dieser Basis, psychologisch passende Partnervorschläge abzuleiten. Dieser Ansatz ist auch sinnvoll, denn es wird durch eine Vielzahl von psychologischen Studien belegt, dass die Zufriedenheit und Stabilität von Partnerschaften durch die ähnlichkeit der Persönlichkeiten gefördert wird. Aus diesem Grund wird auch bei GLEICHKLANG das Prinzip der Persönlichkeitsähnlichkeit bei der Partnervermittlung herangezogen. Allerdings unterscheiden wir uns von den anderen Partneragenturen dadurch, dass wir die Persönlichkeitsähnlichkeit nicht als Hauptkriterium verwenden, sondern nur als Nebenkriterium in einem zweiten Schritt nachdem bereits die Passung der Präferenzen gewährleistet ist. Dies begründet sich damit, dass die Bereiche, in denen eine ähnlichkeit bestehen muss, sehr unterschiedlich sind. So ist es für eine asexuelle Person sicher viel wichtiger, dass der Partner Interesse an einer platonischen Beziehung halt als das er extravertiert ist. Ebenso kann es für eine Veganerin viel wichtiger sein, dass der Partner ebenfalls vegan lebt als eine mögliche Übereinstimmung z.B. in sonstiger Offenheit für Erfahrungen. Auch ist es für eine alleinerziehende Mutter zunächst vor allem zentral, ob der Partner auch ihre Kinder akzeptiert, zentraler als die Frage, ob das Ausmaß der emotionalen Empfindlichkeit ähnlich oder verschieden ist. Tatsächlich wissen die meisten Menschen selber, welche Übereinstimmungen ihnen besonders wichtig sind, während andere Übereinstimmungen eine geringere Bedeutsamkeit für das Beziehungsglück aufweisen. Deshalb werden bei GLEICHKLANG zunächst die Mitglieder selbst über die Erhebung der Präferenzen gefragt, was für eine Partnerin oder was für einen Partner sie  wünschen. Erst wenn alle Präferenzen passen, erfolgt in einem zweiten Schritt sozusagen die “Feinausrichtung” der Vermittlung nach Persönlichkeitsähnlichkeit. Damit ist bei GLEICHKLANG eine sehr viel individuellere und gleichzeitig stärker psychologisch fundierte Partnersuche möglich als bei anderen Online-Partneragenturen.
Ebenfalls unterscheidet sich GLEICHKLANG bezüglich des verwandten Persönlichkeitstests von anderen Partnervermittlungen im Internet. GLEICHKLANG erfasst nicht nur allgemeine Temperaments- und Charaktereigenschaften, sondern ebenfalls gesellschaftliche Einstellungen, mit der Persönlichkeit assoziierte Vorstellungen zu Liebe und Partnerschaft sowie Hobbys und Interessen. Im Bereich der Persönlichkeit im engeren Sinne werden die sogenannten Big Five erhoben, die die international am besten untersuchten und replizierten Basistendenzen der Persönlichkeit darstellen. Es handelt sich spezifisch um die Dimensionen der Persönlichkeit Neurotizismus, Gewissenhaftigkeit, Verträglichkeit, Extraversion und Offenheit für Erfahrungen. Als Messinstrumente wurden die weltweit untersuchten Items des “International Personality Psychology Item Pool” (IPIP) deutschsprachig adaptiert. Um die Partnersuche optimale unterstützen zu können, werden zusätzlich Vorstellungen zu Partnerschaft, Liebe und Partnersuche erhoben, die nach den Grunddimensionen Aufopferungsbereite Liebe, Ungebundenheit, Konfliktgestaltung, Aussehen & Renommee sowie Kinderwunsch orientiert sind. Aber auch gesellschaftliche Einstellungen können eine wichtige Basis für Zusammengehörigkeit, jedoch auch eine Ursache für Konflikte in partnerschaftlichen Beziehungen sein. Entsprechend werden bei GLEICHKLANG ebenfalls gesellschaftliche Einstellungen zur systematischen psychologisch optimierten Partnersuche einbezogen. Erhoben werden die Dimensionen Traditionsbezug, gesellschaftliches Interesse, Sozialer Bezug, Umweltbezug und Milde gegenüber Norm-Abweichungen. Schließlich wird zusätzlich auch noch die übereinstimmung in zahlreichen mehr oder weniger zentralen spezifischen Hobbys und Interessen erhoben und bei der Vermittlung berücksichtigt, die sich in die Oberbegriffe gliedern: Musik, Bildungsbereiche, Computer/Internet, Fernsehen/Kino, politisches Engagement,  soziales Engagement, Kommunikation, Tiere/Natur, Spiritualität, Gesundheit, Kulturveranstaltungen, Literatur, Gesellschaftsspiele, Reisen, Sport, Essen, Geselligkeit, Heimwerken, Mode, Finanzen und Sammeln.
Alle von GLEICHKLANG verwandten Fragebögen und Testverfahren sind validiert, d.h. es ist gezeigt, dass die Inhaltsbereiche messzuverlässig und gültig erhoben werden, insbesondere liegen zahlreiche Zusammenhänge zwischen Testbefunden und tatsächlichem Alltagsverhalten vor.
Die Bedeutsamkeit der Persönlichkeitsähnlichkeit für die Partnerschaftssuche bei GLEICHKLANG hängt auch davon ab, wie stark die Partnersuche durch mehr oder weniger seltene und spezifische Präferenzangaben eingeschränkt wird. Je stärker Präferenzangaben selektiv zum Tragen kommen, desto weniger bedeutsam ist die allgemeine Persönlichkeitsähnlichkeit bis hin zu einer alleinigen Vermittlung nach Präferenzkombinationen. Je weniger die Partnerschaftssuche aber durch Präferenzangaben eingeschränkt wird, desto mehr wächst die Bedeutsamkeit der Persönlichkeitsähnlichkeit als Basis der von GLEICHKLANG offerierten Partnervorschläge. Durch dieses dynamische und dem Individuum in seiner Einzigartigkeit stärker gerecht werdende Prinzip der Partnervermittlung können die Chancen auf eine positive Vermittlung und damit einen erfolgreichen Abschluss der Partnersuche erheblich gesteigert werden.
4.) Alternative Ausrichtung der Partnersuche bei GLEICHKLANG
GLEICHKLANG versteht sich als eine alternative Dating-Community, bei der sich Menschen mit erhöhtem sozial-ökologischem Verantwortungsbewusstsein treffen, die  sich gesellschaftlich eher dem links-liberalen, sozialdemokratischen, grünen oder sozialistischen Spektrum zuordnen und dabei auch eine hohe Toleranz gegenüber verschiedenartigen Lebensentwürfen und Konzepten aufweisen. GLEICHKLANG spricht dieses Klientel in seiner Außendarstellung spezifisch an und präsentiert sich als eine alternative Partneragentur abseits des Mainstreams. Indem sich GLEICHKLANG auf ein gesellschaftlich fortschrittliches Klientel konzentriert, wächst die Passung der Mitglieder untereinander und auch die Bereitschaft, sich auf ein Kennenlernen wirklich einzulassen, nimmt zu. Dies verbessert wiederum die Aussichten der Partnersuche für alle Mitglieder. GLEICHKLANG ist bemüht, seinen alternativen Anspruch konsequent umzusetzen und dabei auch Personen, die diesen Anspruch nicht teilen, zu bitten, nicht Mitglied zu werden. Hierzu trägt auch der von GLEICHKLANG angebotene Eignungs-Test bei, der u.a. prüft, ob ein Interessent oder eine Interessentin mit seinen/ihren individuellen Einstellungen zum Geist der GLEICHKLANG-Community passt. Indem GLEICHKLANG konsequent bemüht ist, gesellschaftlich fortschrittliche, alternative, ökologisch und sozial ausgerichtete Menschen als Mitglieder zu gewinnen, wird die Wahrscheinlichkeit erfolgreicher Vermittlungen und somit eines positiven Abschlusses der Partnerschaftssuche erhöht.

5.) Qualität vor Quantität bei der GLEICHKLANG-Partnersuche

“500 Partnervorschläge sofort”, so oder ähnlich lauten die Werbungen der verschiedenen Online-Partnervermittlungen. Doch was wollen wir mit 500 Partnervorschlägen und auf welches Basis können diese abgeleitet werden? Das Prinzip der Riesen-Dateien und der zahlreichen Partnervorschlägen ohne jede Wartezeit beruht auf kostenlosen “Lockangeboten”, die nahezu alle Partnerbörsen im Internet offerieren. Diese kostenlosen Lockangebote führen aber dazu, dass sich unzählige Personen, oft gleich auch mehrfach, in die Dateien eintragen lassen, die in Wirklichkeit gar kein ernsthaftes Interesse an einer Partnersuche haben. Manche versuchen gar durch zahlreiche kostenlose Profile, die Vorschläge zu manipulieren, indem sie pro Profil unterschiedliche Angaben machen. Ergebnis ist eine Destruktion der Partnersuche, bei der niemand mehr weiß, ob ein erhaltener Vorschlag echt oder ein Fake ist.
GLEICHKLANG setzt kompromisslos auf Qualität vor Quantität. Bei GLEICHKLANG gibt es keine einzige kostenlose Mitgliedschaft. Jedes Mitglied hat vielmehr sein oder ihr ernsthaftes Interesse an einer Partnersuche durch einen erbrachten finanziellen Beitrag unter Beweis gestellt. Auch kann man bei GLEICHKLANG nicht in 5 Minuten Mitglied werden, sondern es bedarf schon mindestens einer halben Stunde, um die Fragebögen auszufüllen. Auch das schreckt Personen mit unlauteren Absichten ab. Ebenfalls kann bei GLEICHKLANG niemand einfach so in Profilen scrollen, sondern es können  ausschließlich Mitglieder miteinander in Kontakt treten, wenn sie zuvor einander vorgeschlagen wurden. Außerdem führt auch die Ausrichtung von GLEICHKLANG an einem sozial-ökologisch, alternativem Klientel zur Maximierung der Ernsthaftigkeit der Absichten seiner Mitglieder. So ist GLEICHKLANG eine der wenigen Partnervermittlungen, bei der die Partnersuche nicht durch unzählige “tote Profile” beeinträchtigt wird. Bei GLEICHKLANG kann es gegebenenfalls dauern bis die ersten passenden Vorschläge offeriert werden können, dafür aber sind alle Profile bei GLEICHKLANG echt und die Passung der Vorschläge ist so hoch, dass sogar bereits ein einziger Vorschlag mit einer erheblichen Erfolgswahrscheinlichkeit verbunden ist, wobei es nicht bei einem Vorschlag bleibt, sondern mehrere Vorschläge über die Zeit abgeleitet werden. Da GLEICHKLANG zudem eine sehr faire und preisgünstige Partnervermittlung ist, bei der es auf Antrag auch einen Sozialtarif gibt, kann sich jeder eine Mitgliedschaft bei GLEICHKLANG auch langfristig leisten, so dass der Erfolg der Partnersuche bei GLEICHKLANG letztlich nur eine Frage der Zeit ist. Es mag dauern, am Ende aber ist eine neue Partnerschaft gewiss.