“In einer Welt, in der Sexualität verteufelt oder zum einzigen Lebensziel wird, solltest Du nicht allein sein, sondern gemeinsam Euch selbst erleben”.

Die Kompatibilität der sexuellen Wünsche und Bedürfnisse ist ein weiteres wichtiges Kriterium bei unserer Partnervermittlung und Freundschaftsvermittlung. Dadurch möchten wir unseren Mitgliedern ein positives sexuelles Miteinander in ihren Beziehungen ermöglichen. Umgekehrt sollen sexuelle Belastungen, sexuelle Unzufriedenheit und sexueller Druck so möglichst ausgeschlossen oder mindestens gemindert werden.

Erfüllte Sexualität kann ein wichtiger Faktor der Partnerschaftszufriedenheit sein. So zeigen psychologische Studien, dass eine erfüllte Sexualität die Beziehungs-Qualität verbessert. Sexualität ist dabei nicht nur auf äußerliche Reize und Körperlichkeit bezogen, sondern bezieht den gesamten Menschen mit ein, was bis hin zur Sapiosexualität gehen kann, wo die sexuelle Anziehung durch Intellektualität und Intelligenz entsteht. In diesem ganzheitlichen Sinne spielt aus psychologischer eine Passung sexueller Bedürfnisse beim Online-Dating von Anfang an eine bedeutsame Rolle, um eine gute sexuelle Kompatibilität zwischen Partner:innen zu erleichtern.

Sexuelle Diversität

Menschen unterscheiden sich in der Stärke ihres sexuellen Verlangens, der Häufigkeit, mit der sie Sex haben wollen, der Art der gewünschten sexuellen Praktiken und auch dahingehend, ob sie Sex nur mit festen Beziehungspartner:innen haben möchten, oder ob sie sich für unverbindliche sexuelle Begegnungen interessieren.

Dies wiederum hängt mit den individuell präferierten Beziehungs-Modellen zusammen:

  • Die bekannteste Gestaltungsform von Partnerschaften ist die monogame Beziehung mit sexueller Treue zwischen zwei Personen. Allerdings gibt es auch eine Reihe von Menschen, die eine monogame Beziehung wählen, aber tatsächlich fremdgehen, was zu seelischen Schmerzen und Trennungen führen kann.
  • Alternative Modelle beruhen auf konsensueller Nicht-Monogamie. Bei offenen Beziehungen können Beziehungspartner:innen außerhalb ihrer Beziehung sexuelle Kontakte zu dritten Personen unterhalten. Bei Swinger-Beziehungen unterhalten Paare gemeinsam sexuelle Kontakten zu anderen Personen oder Paaren.  Bei der Polyamorie können Liebesbeziehungen zwischen mehr als zwei Personen entstehen, wobei diese Liebesbeziehungen gemeinsam oder getrennt gelebt werden können.

Matching nach Kompatibilität

Psychologische Studien zeigen, dass alle diese Modelle bei Ehrlichkeit, Offenheit und Transparenz funktionieren können. Wichtig ist aber, dass die geeigneten Personen zueinander finden, damit eine Beziehung nicht unter falschen Voraussetzungen beginnt und daran scheitert. Entsprechend spielt bei uns in der Partnervermittlung die Kompatibilität der Modelle, wie Sex in einer Beziehung gestaltet werden soll, eine wichtige Rolle.

Dies ist der Weg, wie wir bei Gleichklang die sexuelle Kompatibilität ermitteln:

  • Dies beginnt bereits mit der Frage, ob Beziehungspartner:innen überhaupt miteinander Sex haben wollen. Es gibt asexuelle Menschen, die nach einer romantischen Beziehung suchen, aber aufgrund ihrer Asexualität eben keinen Sex miteinander haben möchten. Ebenso gibt es Menschen, die aus anderen Gründen eine rein platonische Beziehung anstreben. Für die Beziehungszufriedenheit ist hier eine Kompatibilität von allergrößter Bedeutung.
  • Aber auch die Geschwindigkeit, mit der Sex in einer beginnenden Beziehung stattfinden soll, ist ein Faktor, wo sich starke individuelle Unterschiede zeigen. Für manche Menschen spielt Sex sofort eine Rolle, andere wollen so lange warten, bis eine bereits tiefe und stabile Beziehung entstanden ist. Demisexuelle erleben beispielsweise erst dann sexuelle Anziehung, wenn bereits eine feste Liebesbeziehung besteht. Besteht hier Kompatibilität, wird das Eingehen einer Partnerschaft erleichtert und das Beziehungsglück gesteigert.
  • Auch die Einstellung zu unverbindlichen sexuellen Kontakten unterscheidet sich zwischen Menschen, woraus sich Erleben von Passung, aber auch Irritationen ergeben können. Entsprechend wird diese Einstellung bei Gleichklang erfragt und geht ebenfalls in das Matching ein.
  • Schließlich gibt es sexuelle Praktiken, wie BDSM, die von einigen sehr gemocht werden (ca. 10 % der Bevölkerung hat eine BDSM-Neigung), von anderen aber nicht gemocht oder dezidiert abgelehnt werden. Liegt hier eine Inkompatibilität vor, kann dies Beziehungen belasten und sogar Doppelleben begünstigen. Entsprechend greift hier das Gleichklang-Matching ein, um eine gute Kompatibilität zu ermöglichen.
  • Sexualität kann auch in Freundschaften eine Rolle spielen. Wir erfragen daher von allen, die Freundschaft suchen, ob für sie Sex in einer Freundschaft erwünscht, möglich oder unerwünscht ist. Dadurch können Missverständnisse vermieden werden und Freundschaften können unter einem guten Stern beginnen.

Die bei Gleichklang gegebene Möglichkeit, nach verschiedenen Beziehungsmodellen zu suchen, fördert die langfristige sexuelle Zufriedenheit und die Beziehungszufriedenheit nachhaltig.

Sexualität und sexuelles Erleben können sich im Zeitverlauf und in Abhängigkeit von einer Beziehungs-Konstellation verändern. Deshalb kann es sinnvoll, die eingegebenen Suchkriterien bei Gleichklang immer mal wieder zu überprüfen und gegebenenfalls zu verändern.

Sich selbst kennen

Hilfreich für die Eingabe der Suchtkriterien für die eigene Online-Partnersuche oder Freundschaftssuche ist zudem eine gute Kenntnis der eigenen Person.

Bei Gleichklang unterstützen wir Sie dabei, über Ihre sexuellen Bedürfnisse, Wünsche und Erlebensweisen zu reflektieren. Dies erleichtert es Ihnen, zu verstehen, was Sie suchen und dadurch sexuelle Zufriedenheit bzw. den von Ihnen gewünschten Umgang mit Sexualität zu erreichen. Ergebnis sein soll eine Beziehung, in der eine gute sexuelle Kompatibilität besteht. Indem Sie Angaben machen zu Ihrer sexuellen Orientierung, Ihren sexuellen Präferenzen und der Bedeutsamkeit von Sexualität für Sie, ermöglichen Sie es unserem Matching-Algorithmus nach solchen Menschen zu suchen, die mit Ihnen tatsächlich kompatibel sind. Dadurch entsteht eine verbesserte Basis für sexuelle Zufriedenheit und Beziehungszufriedenheit an.

Wir unterstützen Ihre Selbstreflexion über Ihre sexuellen Bedürfnisse und wie Sie sich im sexuellen Sinne Beziehung vorstellen auf folgende Art und Weisen:

Der Sexualitäts-Erlebens-Test erfasst 11 verschiedene Komponenten des individuellen sexuellen Erlebens: Sexuelle Zufriedenheit, sexuelle Experimentierfreude, Sexueller Liebesbezug, Sexuelle Selbsterfahrung, Sexuelle Hemmungen, Sexuelle Probleme, Instrumentelle Sexualität, Sexuelle Fluidität, Suchthaftes sexuelles Erleben, Asexuelles Erleben, BDSM-Neigung. Mithilfe dieses Tests können Sie besser herausfinden, wie sich Ihr inneres sexuelles Erleben gestaltet und welche Besonderheiten womöglich in Ihrem sexuellen Erleben und Verhalten bestehen. Die Testergebnisse können ebenfalls Hinweise darauf geben, an welcher Stelle Sie sich verändern möchten. Die Ergebnisse erleichtern es Ihnen, sich selbst besser zu verstehen. Dadurch wiederum unterstützen die Testergebnisse Sie dabei, bei der Partnersuche oder Freundschaftssuche Ihre Suchkriterien im sexuellen Bereich so einzugeben, dass Sie Menschen mit guter Kompatibilität kennenlernen. Bei Unklarheiten oder Nachfragen zu den Ergebnissen können Sie sich als Gleichklang-Mitglied zudem jederzeit an unser Support-Team wenden.

In unserem Psychologie-Blog finden Sie zahlreiche Artikel zur Rolle der Sexualität bei der Partnerfindung und Beziehungsgestaltung. Beispielsweise wird hier die Anwendung und Interpretation des Sexualitäts-Erlebens-Tests erklärt. Weitere Artikel erläutern die Zusammenhänge zwischen Liebe und Begehren, wie sexuelle Zufriedenheit hergestellt werden oder wie die Leidenschaft erhalten bleiben kann.  Es werden auch künftig fortlaufend neue Artikel erscheinen, die sich dem Thema von Sexualität und Beziehungen widmen werden.

Miteinander reden

Für den Aufbau einer hohen sexuellen Zufriedenheit und einer glücklichen Partnerschaft empfehlen wir, gemeinsam über Sexualität zu reden. Voraussetzung für ein zufriedenstellendes Sexualleben in einer Beziehung ist nämlich, dass die Beziehungspartner:innen von ihren wechselseitigen sexuellen Fantasien und Wünschen wissen. Bei der Partnerfindung ist ein offenes Gespräch aber auch deshalb hilfreich, um Inkompatibilitäten zu erkennen und ggf. von einer gemeinsamen Beziehung doch Abstand zu nehmen. Selbst in langfristigen Beziehungen, wissen manche Paare nicht, wie ihre Partner:innen tatsächlich sexuell ticken. Häufig schläft die Sexualität an. Dies wiederum kann Fremdgehen bis hin zum Doppelleben fördern, wenn kein offenes Gespräch miteinander stattfindet.

Bahnt sich eine Beziehung kann, können Gespräche über Sexualität fruchtbar sein, um in der Partnerschaft einen befriedigenden und als erfüllend erlebten Zugang zur Sexualität zu finden und Belastungen zu vermeiden. Sexuelle Ehrlichkeit ist möglich und kann entscheidend dazu beitragen, eine hohe sexuelle Zufriedenheit, Beziehungszufriedenheit und Lebenszufriedenheit zu erreichen. Wir motivieren unsere Mitglieder, über ihre eigene Sexualität nachzudenken und bei ihrer Partnersuche und Freundschaftssuche von Anfang an ehrlich miteinander zu reden. Wir geben Ihnen hierfür Tipps und Empfehlungen und wir unterstützen Sie dabei, nach einem Menschen zu suchen, mit dem Sie sexuell harmonieren.

Online-Dating und Sexpositivität

Wenn beim Online-Partnersuche oder der Freundschaftssuche von vornherein Ehrlichkeit herrscht und mit offenen Karten gespielt wird, sinken Eifersucht, Fremdgehen und sexuelle Frustration und die gefundenen Beziehungen werden glücklicher und stabiler. Ein entspanner, sexpositiver Zugang zur Sexualität wird so möglich und kann das Leben aller Beteiligten bereichern.

Der Aufbau einer gemeinschaftlichen befriedigenden Sexualität als wichtiger Faktor des Beziehungsglücks wird bei Gleichklang ebenfalls gefördert durch die konsequente Unterstützung aller geschlechtlichen Identitäten und legitimen sexuellen Orientierungen. Sexpositivität und Diversität bedingen sich wechselseitig.